AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Olympische Spiele London - Gold für die Vielseitigkeitsreiter - Foto: Stefan Lafrentz

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

Alte Helden: Marius

Vom Olympiasieger zum Erzieher

„Ich weiß, was ich Marius zu verdanken habe. Ich war einfach mit diesem Pferd an einem Wochenende der Beste von allen, beim wichtigsten Turnier, das es nur alle vier Jahre einmal gibt.” Hinrich Romeike

Steckbrief Marius 
Zuhause in: Nübbel (in Schleswig-Holstein)
Geburtsdatum: 25. März 1994
Abstammung: Holsteiner von Condrieu xx – Laurin
Züchter: Hans-Werner Ritters (Krumstedt)
Besitzer: Susanne und Hinrich Romeike (Neumünster)
Reiter: Hinrich Romeike (seit 1999)

Größte Erfolge:

  • Team- und Einzel-Olympiasieger (2008)
  • Team-Weltmeister und Einzel-Fünfter (2006)
  • Team-Bronze bei der Europameisterschaft (2005)
  • Platz 6 in Badminton (2007)
  • Deutscher Vizemeister (2003)
  • Vize-Bundeschampion (1999)

Aus dem Sport verabschiedet: 2012 in Luhmühlen

So war es vor Ort
Nübbel hoch oben im Norden. Hier wohnt Marius. Das Pferd, das aus einem „flying dentist“ einen berühmten Doppel-Olympiasieger in der Vielseitigkeit machte. „Wie konnte das passieren?“, fragt sich Hinrich Romeike heute noch immer etwas fassungslos. Fünfjährig kam der Holsteiner Schimmel zu dem Zahnarzt aus Rendsburg, ein waschechter Amateur im olympischen Sinne, der mit diesem einmaligen Pferd zum Spitzensportler wurde.

Vor dem legendären Auftritt bei den Olympischen Spielen in Hongkong 2008 wurden die beiden 2006 in Aachen Mannschaftsweltmeister und gewannen Team-Bronze bei der EM 2005. Schon als junges Sportpferd machte Marius auf seine Qualität als Buschpferd aufmerksam. Mit der bis-her höchsten Geländenote wurde er Vize-Bundeschampion der fünfjährigen Vielseitigkeitspferde. Nach einer Fesselträgerverletzung, die er sich 14-jährig zuzog, fiel 2012 schließlich die Entscheidung, ihn aus dem Sport zu verabschieden. Das Turnier im Vielseitigkeitsmekka Luhmühlen bot den würdigen Rahmen. „Das war schon traurig. Es war einfach eine geile Zeit“, erinnert sich Romeike. Untätig ist Marius seitdem nicht. Er ist jetzt Chef eines Kindergartens. Auf dem malerischen Hof in Nübbel erzieht er einen Zwei- und einen Dreijährigen. Die Drei verbringen den Tag auf einer großen Weide. Ein Unterstand schützt vor Regen oder Hitze. An besonders heißen Tagen stehen Marius und die beiden Youngster auch gerne in dem kleinen Teich auf ihrer Wiese. Für unseren Besuch muss der Nachwuchs aber eine Zeit ohne den vierbeinigen Olympiasieger auskommen. Wie schon zu seiner aktiven Zeit hat er ein Faible dafür, sich vor wichtigen Terminen nochmal dreckig zu machen. Damit ein strahlend weißer Marius in Film und Foto glänzt, muss der eine oder andere Fleck abgewaschen werden. Das Hallo ist groß bei den beiden Jungpferden, als der Schimmelwallach wieder zu ihnen stößt. Zehn Minuten geht es im Galopp hin und her. Offensichtlich halten die beiden ihn fit.

Der Filmdreh in Bildern...