R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

08.11.2019 | 09:15 Uhr | Uta Helkenberg

Neu im FNverlag: „Donnerhall - Der Jahrtausendhengst und seine Geschichte“

Eine Hommage an den bedeutendsten Dressur-Vererber aller Zeiten

Warendorf (fn-press). Donnerhall, der Jahrtausendhengst mit Oldenburger Brand (1981-2002), war schon zu Lebzeiten eine Legende. Bis heute ist der Dunkelfuchs der erfolgreichste Dressurhengst der Welt und blickt auf eine beispiellose Karriere zurück. Wie kein zweiter Vererber seiner Generation verbindet er sportliche und züchterische Erfolge. Ihm und seinen zahllosen Nachkommen haben Ulrike Gräfin von Walderdorff, Tochter des ehemaligen Donnerhall-Besitzers Otto Schulte-Frohlinde und die Journalisten Kim Kreling, Claus Schridde, Dieter Ludwig sowie der Künstler Bernd Eylers nun ein Buch gewidmet, das jetzt neu im FNverlag erschienen ist – eine Hommage an das große „D“ der deutschen Pferdezucht.

Eigentlich sollte das Fohlen ein Rappe werden, das der Züchter Otto Gärtner aus seiner Stute Ninette und dem Rapphengst Donnerwetter ziehen wollte. Am 30. Mai 1981 lag jedoch ein kräftiges Dunkelfuchsfohlen mit zwei weißen Vorderfüßen und einer unregelmäßigen Blesse in der Box. Die Natur hatte dem Züchter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch der Verkauf des Fohlens an den Besitzer des Grönwohldhofes, Otto Schulte-Frohlinde, war ein Glücksfall für Züchter und Besitzer. 1986 wurde Donnerhall DLG-Champion und begann eine grandiose Dressurkarriere. So wurde er unter anderem 1994 mit seiner ständigen Reiterin Karin Rehbein Deutscher Meister in Mannheim sowie Mannschafts-Weltmeister und Einzel-Bronzemedaillen-Gewinner in Den Haag. 1997 gewannen beide Mannschafts-Gold und Einzel-Bronze bei der EM in Verden. Donnerhall war Sieger in der Weltcup-Europaliga sowie 1997 und 1998 jeweils Oldenburger Dressurhengst des Jahres. Insgesamt errang er 312 Siege und Platzierungen im Dressursport, darunter allein 120 Siege in Prüfungen der schweren Klasse.

Das Buch erinnert aber nicht nur an das Leben von Donnerhall, dessen Züchter, Besitzer und Reiter, sondern stellt auch das sportliche Erbe des legendären Hengstes dar, das in London 2012 einen besonderen Höhepunkt erlebte. Dort war das gesamte deutsche Team mit Donnerhall-Nachkommen beritten: Kristina Sprehe mit Desperados FRH, Helen Langehanenberg mit Damon Hill HRW und Dorothee Schneider mit Diva Royal. Ein weiteres Kapitel ist dem züchterischen Vermächtnis gewidmet. So findet der Leser eine Übersicht über alle 121 gekörten und ins Hengstbuch I eingetragenen Donnerhall-Söhne und eine Auflistung seiner gekörten Enkel.

Das Buch „Donnerhall - Der Jahrtausendhengst und seine Geschichte“ kostet 55 Euro und ist erhältlich im Online-Shop des FNverlags unter www.fnverlag.de, im Buchhandel, in Reitsportfachgeschäften oder auch direkt beim FNverlag in Warendorf, Telefon 02581/6362-154 oder -254, E-Mail vertrieb@fn-verlag.de. Hb