R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

11.07.2019 | 22:30 Uhr | Inga Schmidt/Laura Schwabbauer

Nachwuchs-EM Springen: Deutsche Children gewinnen Silber

U14-Springreiter werden nach spannendem Stechen in Zuidwolde Vizeeuropameister hinter den Niederlanden

Zuidwolde (fn-press). Die deutschen U14-Springreiter Tiara Bleicher, Kiara-Malin Herold, Mikka Roth, Tessa Leni Thillmann und Romy Rosalie Tietje gewinnen Silber im Nationenpreis bei der Nachwuchs-Europameisterschaft in niederländischen Zuidwolde. Neuer Europameister der Children sind die Gastgeber aus den Niederlanden. Großbritannien sichert sich Bronze. 

Hochspannung bis zum Schluss: Die Mannschaftswertung der Children (U14) ist bei der Europameisterschaft im Stechen entschieden worden. Nach dem Einlaufspringen am Mittwoch und zwei Umläufen am Donnerstag, lagen die Mannschaften aus Deutschland und Holland mit null Strafpunkten gleichauf. Drei weitere Nullrunden der Niederländer im Stechen bedeutete Gold für die Gastgeber – Deutschland gewinnt mit vier Strafpunkten Silber.

Fünf deutsche Reiter waren am Donnerstag im Einlaufspringen gestartet: Tiara Bleicher (München) mit Daniels Jack S, Mikka Roth (Freimersheim) mit Atthina, Tessa Leni Thillmann (Rastorf) mit 3Q Qadira und Romy Rosalie Tietje (Gnutz) mit Wild Cherry sowie Kiara-Malin Herold (Almstedt) mit Monte Belllino. Die besten drei Ergebnisse flossen in die Nationenpreis-Wertung ein. Dank fehlerfreier Runden von Tiara Bleicher, Mikka Roth und Romy Rosalie Tietje, startete das deutsche Team ohne Strafpunkte in die beiden Umläufe.

Wie im Einlaufspringen zählen auch im Nationenpreis die besten drei Ergebnisse. Die Niederländer legten mit drei fehlerfreien Runden im ersten Umlauf vor. Das deutsche Team um Bundestrainer Eberhard Seemann zog nach: Alle Reiter ohne Strafpunkte. Für die besten zehn Mannschaften des ersten Umlaufs ging es in die zweite Runde – ein Kopf-an-Kopf Rennen zwischen Holland und Deutschland bis zum Schluss. Die Niederländer trumpften im Stechen mit schnellen und fehlerfreien Runden auf, so dass nach drei Reitern feststand: Gold für die Niederlande, Silber für Deutschland. 

„Ich bin mit dem Ergebnis super zufrieden. Wir waren über alle Runden fehlerfrei. Ein besseres Ergebnis kann man nicht haben. Wenn man dann im Stechen Zweiter wird, ist das trotzdem ein toller Erfolg“, sagt Bundestrainer Eberhard Seemann. Während drei Teammitglieder der deutschen Mannschaft ihr EM-Debüt feierten, spielten die Niederländer ihre ganze Erfahrung im Stechen aus. „Im Stechen hat man gemerkt, dass die Holländer deutlich mehr Erfahrung haben als der Großteil unser Reiter. Bis auf Mikka Roth war es für alle das erste Championat, einige sind in diesem Jahr sogar erst ihren ersten Nationenpreis geritten“, erklärt Seemann. Mikka Roth sei aus seiner Sicht auch noch ein Kandidat für eine Einzelmedaille, schließlich hat er mit Atthina eine komplett weiße Weste, bevor es am Samstag ins Finale der Einzelwertung geht. Außerdem hat er 2018 mit dem deutschen Children-Team bereits Mannschaftsgold gewonnen. Nicht so erfahren, aber genauso fehlerfrei ist aktuell Tiara Bleicher. "Sie hat mit Daniel's Jack ein toll springendes, sehr vermögendes Pferd und gute Chancen", schätzt der Bundestrainer ein. 

Bevor es am Samstag ins Einzelfinale der Children geht, werden am Freitag zunächst die Mannschaftswertungen der Junioren und Jungen Reiter ausgetragen. Die Jungen Reiter haben ihren ersten Umlauf bereits hinter sich und liegen aktuell auf Rang zwei hinter Belgien. 

Ceecoach

Intelligent verbunden

Ceecoach ist ein innovatives Kommunikationssystem auf Basis der Bluetooth-Technologie. Es verbindet bis zu sechs Personen über 500 Meter. Weitere Informationen finden Sie unter www.peiker-cee.de.