Deutsche Reiterliche Vereinigung
22.05.2022 | 14:30 Uhr | Laura Schwabbauer

Preis der Besten Dressur: Schmitz-Morkramer, Schmitz-Heinen, Baumgürtel und Raupach vorne

Medaillen in vier Altersklassen vergeben

Carolina Miesner gewinnt die Pony-Dressur beim Preis der Besten - Foto: Mirka Nilkens Carolina Miesner, Julie-Sophie Schmitz-Heinen und Georgina Kraft sind die Medaillengewinnerinnen beim Preis der Besten Pony Dressur.

Warendorf (fn-press). Vier Altersklassen, vier Siegerinnen: Beim Preis der Besten 2022 in Warendorf setzen sich Allegra Schmitz-Morkramer und Libertad bei den Junioren und Lucie-Anouk Baumgürtel und Hugo FH bei den Jungen Reitern durch. Bei den Ponies geht der Sieg ins Rheinland, an Julie-Sophie Schmitz-Heinen mit Carleo Go. In der Children-Konkurrenz gewinnt Martha Raupach mit Francis Drake OLD die schwarz-rot-goldene Schärpe. 

Großes Lob für die Auftritte der Paare in der Altersklasse U18 gab es vom Disziplin Bundestrainer, Hans Heinrich Meyer zu Strohen: "Es wurde überragend geritten. Einige Paare sind hier wirklich phänomenal aufgetreten. Wir hatten ein sehr gutes Gefühl in der Vorbereitung und auch in der Lösungsphase auf dem Vorbereitungsplatz, dass die Paare mit in die Prüfungen genommen haben. Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass sich dieses Reiten auch die Saison 2022 hineintragen wird."

Allegra Schmitz-Morkramer und ihr Partner unter dem Sattel, der zehnjährige Hannoveraner Hengst Libertad, zeigten besonders in der zweiten Wertung eine souveräne Prüfung mit vielen Höhepunkten, die von den Richtern mit 79,079 Prozent belohnt wurde. "Mein Start hier beim Preis der Besten war total überwältigend und der Sieg ehrlich gesagt recht unerwartet, denn ich reite Libertad erst seit knapp einem Jahr. Wir haben uns gut zusammen gerauft und ich bin begeistert von ihm. Er ist eigentlich ein sehr schüchternes Pferd, aber im Viereck beginnt er, zu strahlen. Ein absolutes Traumpferd", sagte die Siegerin. 

Lana-Pinou Baumgürtel aus Nottuln und die westfälische Escolar-Tochter Emma FH werden Zweite im Gesamtklassement des Preis der Besten. Sie hätte sich auch noch die Bronzemedaille gesichert, denn mit Founder FH wurde sie Dritte in der ersten und Fünfte in der zweiten Wertung. Im Klassement des Preis der Besten wird jedoch nur ein Pferd gewertet, so dass Bronze an Carolina Miesner (Scheeßel) und Exclusiv geht. 

Carolina Miesner hatte beim Preis der Besten viel zu tun: Neben ihrem Start bei den Junioren ist sie auch mit zwei Ponies ins Viereck eingeritten. Mit Novellini sicherte sie sich die Silbermedaille hinter Julie-Sophie Schmitz-Heinen (Wermelskirchen) und Carleo Go. "Es ist eine große Ehre für mich, beim Preis der Besten starten zu dürfen und jetzt auch noch zu gewinnen", sagte die Siegerin, die 2021 zum ersten Mal in Warendorf dabei war. "Wir haben seitdem an den Feinheiten gearbeitet und verbessert, was im vergangenen Jahr noch nicht so gut geklappt hat. Das hat sich ausgezahlt." Bronze geht Georgina Kraft (Krefeld) und DSP TI Daily Challenge. 

Die Europameister der Junioren aus dem Jahr 2021 haben sich auch bei den Jungen Reitern durchgesetzt: Lucie-Anouk Baumgürtel aus Nottuln und ihr Erfolgspartner Hugo FH setzten sich in beiden Wertungsprüfungen an die Spitze, mit 77,02 und 77,21 Prozent. Helena Schmitz-Morkramer aus Hamburg und DSP Lifestyle werden Zweite, Jana Schrödter (Leipheim) und Der Erbe OLD Dritte. 

Bei den Children setzte sich Martha Raupach für den Landesverband Weser-Ems und Francis Drake OLD an die Spitze. Sie ritt in dieser Prüfung auch Jack Sparrow, mit dem sie bereits an der U14-Europameisterschaft teilgenommen hatte. Die beiden zeigten ebenfalls zwei tolle Prüfungen, die allerdings nicht für den Preis der Besten gewertet wurden. Ihre EM-Teamkollegin, Lotta Plaas aus Warendorf, sicherte sich mit ihrem 19-jährigen Trakehner Balsamico die Silbermedaille. Bronze geht an die erst elf Jahre alte Ava Osing aus Hamburg mit Hirtenglanz. Lau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand: 01.06.2022