Deutsche Reiterliche Vereinigung

Deutsches Olympiade-Komitee für Reiterei und Bundesstützpunkt

Betreuung und Trainingsstätte der Spitzenpferdesportler

Das 1913 gegründete Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) mit Sitz in Warendorf kümmert sich um den Spitzenpferdesport. Zu seinen Aufgaben gemäß DOKR-Satzung gehört die Auswahl der Reiter und Pferde für die Teilnahme an internationalen offiziellen Prüfungen, Championaten und Olympischen Spielen und die damit verbundene Vorbereitung der Paare. Außerdem beruft das DOKR die Kadermitglieder, die durch die vom DOKR eingesetzten Bundestrainer sportfachlich betreut werden, und führt talentierte Nachwuchsreiter an den Hochleistungssport heran. Darüber hinaus kauft das DOKR Pferde für den Hochleistungssport an oder beteiligt sich finanziell beim Pferdekauf. In Zusammenarbeit mit der Sportschule der Bundeswehr betreut es Spitzensportler der Bundeswehr in der Sportförderung des Bundes.

Die größte Veränderung in seiner Geschichte erfuhr das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei 1968. Im Zuge einer bundesweiten Neustrukturierung gab es wie alle anderen Pferdesport- und Zuchtverbände seine Eigenständigkeit auf und ging in dem neugegründeten Zentralverband Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) auf.

Bundesstützpunkt in Warendorf

Der Bundesstützpunkt in Warendorf, bis Ende 2018 noch als Bundesleistungszentrum bekannt, ist die einzige vom Verband eingerichtete Bundestrainingsstätte und zugleich Sitz der DOKR-Geschäftsstelle. Die Anlage wurde 1970 vor den Olympischen Spielen in München gebaut und seither mehrfach erweitert. Derzeit umfasst der Bundesstützpunkt drei Reithallen, eine Mehrzweck- und eine Longierhalle, zwei Dressurplätze, zwei Mehrzweckplätze und jeweils zwei Springplätze auf Sandboden und Grasboden, einen Fahr- und Vielseitigkeitsplatz auf Grasboden mit verschiedenen Naturhindernissen, eine Galoppierbahn, Führanlage und mehrere Stalltrakte mit insgesamt 110 Boxen. Die Trainingsstätte bietet damit optimale Voraussetzungen für Spitzenpferdesportler und talentierten Nachwuchs zur Vorbereitung auf Championate in den Disziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren, Voltigieren und Reining.

Lehrgangsplan Bundesstützpunkt

Am Bundesstützpunkt in Warendorf finden regelmäßig Lehrgänge und Trainingsmaßnahmen für Kaderangehörige statt, an denen jährlich rund 2.000 Reiter und 4.000 Pferde teilnehmen.

Als Ausbildungsstätte bietet der Bundesstützpunkt die Ausbildung zum Pferdewirt mit Schwerpunkt Reiten sowie Zucht und Haltung an. Der Bundesstützpunkt arbeitet eng mit dem Olympiastützpunkt Warendorf zusammen und steht den Angehörigen der Bundeswehrsportschule zum Training offen. Auch als Austragungsort von Nachwuchsprüfungen hat sich die Trainingsstätte einen Namen gemacht. Regelmäßig finden hier die Bundeschampionate, der Preis der Besten sowie das Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit statt. Das Bundesleistungszentrum gehört in Warendorf zu den Attraktionen für Besucher. Der Verkehrsverein der Stadt Warendorf bietet rund 40 Führungen im Jahr an.

Sprenger

BROWN GRIP Sporen von Sprenger. Garantierte Qualität und höchster Komfort.

Topaktuell und gleichzeitig zeitlos präsentieren sich die neuen Sporen mit dunkelbraunem Grip und sind das perfekte Accessoire für ein Reitsportoutfit in Dunkelbraun.

Boehringer Ingelheim

Diagnostikaktion

Cushing (ECS) hat viele Gesichter. Ob ein Pferd unter ECS leidet, lässt sich mit einem ACTH-Bluttest herausfinden. Pferdebesitzer können im Verdachtsfall ab dem 15. August Gutscheine für kostenlose Bluttests herunterladen.

Aktionszeitraum ist der 15. August bis 27. September 2019.

Stand: 16.07.2019