Deutsche Reiterliche Vereinigung

FEI-Pass und FEI-Registrierung für Turnierpferde

Teilnahme an internationalen Turnieren

Zur Teilnahme an internationalen Turnieren benötigt das Turnierpferd einen internationalen Pferdepass der Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI). Ausnahmen sind möglich und sind in der jeweiligen Ausschreibung des Turniers geregelt.

Der FEI-Pass hat auch bei internationalen Turnieren in Deutschland Gültigkeit. Der nationale Pferdepass kann leicht in den internationalen FEI-Pass umgewandelt werden. Wichtig ist, dass die Zeichnung des Pferdes im Pass korrekt vorgenommen worden ist. Zur Ausstellung eines FEI-Passes werden der nationale Pferdepass und das Formular zur Beantragung eines internationalen Pferdepasses benötigt:

Zusätzlich zum FEI-Pass benötigt das Pferd eine FEI-Registrierung. Die Pferderegistrierung erfolgt auf Nennung Online in der Pferdeliste über den Punkt „FEI“. Nur bei Pferden, bei denen diese Möglichkeit nicht angezeigt wird, erfolgt die Registrierung über das Formular FEI-Registrierung.

Mikrochip für internationale Turnierpferde Pflicht
Alle Pferde, die neu als internationale Turnierpferde registriert werden, müssen einen Mikrochip (Transponder) tragen, der mit ISO 11784 bzw. ISO 11785 kompatibel ist. Die Informationen zum Chip (Transponder) müssen im FEI-Pass vermerkt sein. Zu diesen Informationen gehören die Nummer und im Diagramm das Einzeichnen des Implantationsortes (Formular zur Transponderbestellung).

Ihr Ansprechpartner

Herbert Freye

Leitender Sachbearbeiter

Tel: 02581/6362-116
Fax: 02581/6362-590

hfreye@fn-dokr.de

Unsere Empfehlung

Leistungs-Prüfungs-Ordnung - LPO 2018
Leistungs-Prüfungs-Ordnung - LPO 2018

Die Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO) ist das Regelwerk für alle nationalen Turniere in Deutschland. Sie wird regelmäßig überarbeitet, die aktuelle Fassung der LPO ist seit dem 1. Januar 2018 gültig.

Stand: 09.07.2019