Deutsche Reiterliche Vereinigung

Distanzreiten

Die Langstreckler

Er ist wohl die ursprünglichste Form der Reiterei: der Distanzritt. Schon immer diente das Pferd dem Menschen dazu, lange Strecken möglichst schnell zu überwinden. In seiner modernen Form wurde das Distanzreiten in Deutschland vor rund 50 Jahren populär. Besonders beliebt ist der Distanzsport heute in Frankreich und im arabischen Raum. Die ersten Europameisterschaften fanden 1984 in Florac in Frankreich statt, die ersten Weltmeisterschaften wurden zwei Jahre später in Rom ausgetragen.

Beim Distanzreiten geht es darum, mit dem Pferd eine vorgegebene Distanz in schnellstmöglicher Zeit zu reiten. Während des Rittes werden die Pferde in den sogenannten Vet-Gates tierärztlich untersucht. Nur Pferde, die ohne Beanstandung die tierärztlichen Untersuchungen durchlaufen, dürfen den Distanzritt fortsetzen

Der Hundertmeiler - 160 Kilometer an einem Tag

Mit Überreiten der Ziellinie ist der Ritt aber noch nicht beendet. Das Pferd muss den Tierärzten innerhalb einer vorgeschriebenen Zeit vorgestellt werden. Nur wenn Puls, Atmung, Bewegungsablauf und Gesundheitszustand dann zufrieden stellend sind, ist der eigentliche Wettkampf beendet. Es muss also nicht zwangsläufig der gewinnen, der als erster im Ziel ist. Die Königsdistanz in diesem Marathon zu Pferde ist der "100-Meiler". Reiter und Pferd legen 160 Kilometer an einem Tag zurück. Bis dahin ist es aber ein weiter Weg. Internationale Ritte werden ab einer Länge von 80 Kilometern ausgeschrieben. Für Einführungs- und nationale Ritte ist in Deutschland der Verein Deutscher Distanzreiter und -fahrer (VDD) zuständig.

Distanzreiten als Spitzensport

Wer Mitglied im Kader ist - der Nationalmannschaft der Disziplin Distanzreiten -  und Informationen zur Perspektivgruppe Distanzreiten, gibt es in dieser Rubrik.

Ihr Ansprechpartner

Nico Hörmann

Koordinator für Reining, Distanzreiten und Para-Dressur / Bundestrainer Reining

Tel: 02581/6362-272
Fax: 02581/6362-7272

nhoermann@fn-dokr.de

Unsere Empfehlung

FN-App
FN-App

Die App der Deutschen Reiterlichen Vereinigung bietet einen Newsticker, TV-TippsTurnierkalender und eine Pferdenamensuche. Mit der ADMR-Suchmaschine kann überprüft werden, ob Substanzen und die Inhaltsstoffe im Futter entsprechend der Anti-Doping und Medikamentenkontrollregeln (ADMR) erlaubt sind.

PM Reisen

Expeditionsreise Namibia

Im Mittelpunkt der 14-tägigen Rundreise stehen die faszinierenden Wüstenpferde der Namib. Der Weg führt die Reisegäste zudem zu den bekanntesten Orten Namibias. Die Busrundreise mit Achim Winkler, dem ehemaligen Direktor des Zoos Duisburg, ist zum Preis ab 3.599 Euro zzgl. Flüge buchbar.

PM Geschenkmitgliedschaft

Ein besonderer Geschenktipp für Pferdefreunde!
Weihnachten mal anders: verschenken Sie eine Persönliche Mitgliedschaft bei der FN und begeistern damit Ihre Pferdefreunde! Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an pm@fn-dokr.de.

Stand: 03.07.2019