Deutsche Reiterliche Vereinigung

Europameisterschaft Dressur 2019

Gold für deutsche Dressur-Equipe

Die niederländische Hafenstadt Rotterdam ist vom 19. bis 25. August 2019 Gastgeber der Europameisterschaften in Dressur, Para-Dressur und Springen. Die deutschen Dressurreiter haben ihren Titel erfolgreich verteidigt und holen 2019 zum 24. Mal Mannschaftsgold bei einer Europameisterschaft. Damit verteidigten sie auch den Titel, den sie 2017 in Göteborg errungen hatten. Die Entscheidung über die Mannschaftsmedaillen fiel im Grand Prix, der an zwei Tagen stattfand. Am zweiten Tag der Teamwertung erreichten die amtierenden Weltmeisterinnen Isabell Werth und Bella Rose eine neue persönliche Bestleistung im Grand Prix – 85,652 Prozent. Sönke Rothenberger und Cosmo zeigten ebenfalls eine starke Runde, die mit 79,084 Prozent belohnt wurde. Am Vortag hatten Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB sowie Dorothee Schneider und Showtime FRH das deutsche Team in Führung gebracht. Insgesamt kam die Equipe auf 244.969 Punkte und siegte damit deutlich vor den Niederlanden (230.140) und Schweden (229.923). Es zählten die besten drei Ergebnisse einer Mannschaft, es gab also ein Streichergebnis.

Isabell Werth zum achten Mal Einzel-Europameisterin

Im Grand Prix Special, in dem die ersten Einzelmedaillen vergeben wurden, hat Isabell Werth ihren achten Einzel-Europameistertitel gewonnen. Mit der Stute Bella Rose erreichte sie im Grand Prix Special mit 86.520 Prozent eine neue persönliche Bestleistung. Knapp dahinter belegten Dorothee Schneider und Showtime FRH den Silberrang, ebenfalls mit neuem persönlichen Rekord: 85.456 Prozent. Bronze sicherten sich Cathrine Dufour und Cassidy aus Dänemark mit 81.337. Platz vier belegte ein weiteres deutsches Paar: Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB erreichten 78.541 Prozent.

Gold, Silber und Bronze: Alle Kür-Medaillen an deutsche Dressurreiterinnen

Theoretisch hätten sich mit dem Ergebnis aus dem Special alle vier deutschen Paare für die Grand Prix Kür qualifiziert. Doch wie immer ließ das Reglement nur drei Paare pro Nation in dieser Prüfung zu. Leidtragender war Sönke Rothenberger, der den Special mit Cosmo auf Rang sechs beendet hatte. Seine drei Teamkolleginnen stellten in der Kür erneut die Klasse der deutschen Dressur-Equipe unter Beweis: Gold für Isabell Werth und Bella Rose, Silber für Dorothee Schneider und Showtime FRH und Bronze für Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB!

    

Das Dressurteam in Rotterdam

Jessica von Bredow-Werndl

TSF Dalera BB

geb.: 16. Februar 1986
Wohnort: Aubenhausen

Mehr erfahren...

Sönke Rothenberger

Cosmo

geb.: 14. Oktober 1994
Wohnort: Bad Homburg

Mehr erfahren...

Dorothee Schneider

Showtime FRH

geb.: 17. Februar 1969
Wohnort: Framersheim

Mehr erfahren...

Isabell Werth

Bella Rose

geb.: 21. Juli 1969
Wohnort: Rheinberg

Mehr erfahren...

Monica Theodorescu

Bundestrainerin

geb.: 2. März 1963
Wohnort: Sassenberg

Mehr erfahren...

Jonny Hilberath

Co-Bundestrainer

geb.: 25. Juni 1955
Wohnort: Abbendorf

Mehr erfahren...

Klaus Roeser

Equipechef

geb.: 28. Februar 1964
Wohnort: Lohne

Dr. Marc Koene

Tierarzt Dressur

geb.: 23. Dezember 1963
Wohnort: Lüsche-Bakum

Pikeur

Prime Collection

Die neue Herbst / Winter Kollektion 2019 von Pikeur ist da.

Böckmann

Die neuen Esprit Modelle

Sind ein praktischer und gleichzeitig überaus schicker Wegbegleiter – und das zu einem attraktiven Preis. Ob für ein oder zwei Pferde oder in unterschiedliche Materialien - für jeden Geschmack und Anspruch ist das Passende dabei.

Stand: 25.08.2019